Immobiliengutachter Thomas Bösl Immobilienbewertungen


Sachverständiger München Au-Haidhausen

Wertgutachten für den oberbayerischen Immobilienmarkt
Die Wertermittlung von bebauten und unbebauten Grundstücken in München - Au-Haidhausen ist Aufgabe sachkundiger Wertgutachter / Sachverständiger, die im gemeinen Sprachgebrauch gerne auch als Schätzer bezeichnet werden. So finden sich viele Bezeichnungen wie Bewerter, Hausgutachter, Hausschätzer, Immobiliengutachter, Grundstücks-wertermittler, Immobilienbewerter, Wohnungsschätzer etc., die allesamt das Gleiche meinen: Eine Person mit besonderer Fachkunde, die den Wert einer Immobilie in München - Au-Haidhausen schätzt bzw. taxiert, der zu einem Stichtag am Markt im gewöhnlichen Geschäftsverkehr ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse erzielbar ist (§ 194 BauGB). Was sonderbar anmutet ist, dass Begriffe wie der Verkehrswert oder Marktwert in Verbindung mit der Person des Sachverständigen im gemeinen Sprachgebrauch eher in geringem Umfang Verwendung finden.
Sind Sie auf der Suche nach einen Immobiliengutachter, Immobiliensachverständigen, Immobilien Wertgutachter oder haben Sie Fragen zur Immobilienbewertung? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

zurück

München - Stadtbezirk 5 - Au-Haidhausen


Immobiliengutachter München - Au-Haidhausen Immobilienbewertung

Die Au und Haidhausen sind Stadtteile Münchens.

Die Au liegt auf der östlichen Flussniederung der Isar gegenüber der Altstadt, Haidhausen auf der Isarhochterrasse oberhalb der Au. Nachbarbezirke sind im Norden Bogenhausen, im Osten Berg am Laim, im Süden Obergiesing und grenzt auf dem Isarflussniveau an Untergiesing.

Den Grenzverlauf des Stadtbezirks bildet im Norden durch die Prinzregentenstraße, im Osten bilden die Ostseite der Bahnstrecke, im Süden die Humboldtstraße und im Westen das rechte Isarufer den Bezirk. Eine Grenzziehung zwischen Au und Haidhausen stellen die Rosenheimer-, Hoch-, Rabl- und Balanstraße.

Haidhausen wurde aufgrund der gut erhaltenen Gebäude in den 1970er-Jahren neben der Schwanthalerhöhe zum zweiten großen Sanierungsgebiet der Stadt, was zun einer Aufwertung des Quartiers führte und zum City-Randgebiet mit Imagewandel avancierte. Als Folge begann Haidhausen sich neben Schwabing als Szeneviertel zu etablieren.

Vorwiegende Nutzung in der Au und Haidhausen hat sich durch Nutzungsumwandlungen in Richtung Wohnquartier verschoben.

Hervorzuheben sind in Haidhausen vor allem der Sitz des Bayerischen Landtags im Maximilianeum, das Klinikum rechts der Isar und den Wiener Markt.

In der Au sind vor allem der volkstümlichen Jahrmarkt der Auer Dult und der Starkbieranstich auf dem Nockherberg zu nennen.